Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Lehre / Teaching Wintersemester 2015/2016 Ökonometrie
Artikelaktionen

Ökonometrie

Vorlesung

 

  • Dozent: Prof. Dr. Harald Nitsch
     
  • Termin: Freitags 13:40-17:00, HS 1010
     

  • Lern- und Qualifikationsziele: Theoretische Basis ökonometrischer Modellierung, Interpretation empirischer Modelle, Erstellung eigener Modelle unter Einsatz ökonometrischer Software.
     
  • Inhalt: Den theoretischen Kern der Vorlesung bildet die Anwendung des Kleinste-Quadrate-Schätzers, der unter plausiblen Voraussetzungen besonders gut geeignet ist, um systematische Zusammenhänge in den Daten zu finden. Sind die Voraussetzungen dagegen nicht optimal, so sind die Ergebnisse mit Vorsicht zu interpretieren. Anzeichen für diese Problemfälle, in denen die Schätzergebnisse verfälscht oder unzuverlässig sein können, findet man in Teststatistiken. Einen gar nicht so seltenen Extremfall bilden sogenannte nicht-stationäre Zeitreihen, in denen der Kleinste-Quadrate-Schätzer durch spezielle Tests abgesichert oder durch andere Schätzverfahren ersetzt werden muss.
    Das Studium der Ökonometrie hat in dieser Hinsicht einiges mit dem Medizinstudium gemeinsam: Man muss viele Patienten sehen, um ein Gefühl für Symptome, Diagnosen und geeignete Therapien zu entwickeln. Dies leistet das begleitende Buch von A.H. Studenmund „Using Econometrics“, das an einer Vielzahl von Beispielen aus Veröffentlichungendiese Intuition für die praktische ökonometrische Arbeit vermittelt. Ökonometrie ist mehr als die Anwendung von Statistik unter „Laborbedingungen“, sie erfordert Recherchearbeit zu Theorie und Daten, Entscheidungen über Methoden und Modellaufbau, Interpretation und Darstellung der Ergebnisse.

    Als Software wird in der Vorlesung EViews eingesetzt, die sehr fortgeschrittene Funktionen bietet, dabei aber benutzerfreundlich bleibt und eine exzellente graphische Beurteilung von Daten und Modell ermöglicht. Vor allem ist sie aber für die Arbeit mit Notebooks  geeignet.Dadurch wird Ökonometrie zum Tool, das man im wahrsten Sinn des Wortes immer dabei haben kann – bei der Arbeit an Bachelor-, Masterarbeit oder Dissertation.
     
  • Literatur: Studenmund, A. H. (2011): Using Econometrics, A Practical Guide, Boston.

 

  • Downloads:

 

Vorlesung 1. Woche: 

Folien 0: Einführung

Folien 1: Grundbegriffe

Weitere Dokumente für Vorlesung und Übung finden Sie auf der ILIAS-Seite der Veranstaltung.

 

Übung

 

Studenten wählen eine der folgenden acht Übungsgruppen aus. Eine Anmeldung ist dafür nicht erforderlich.

Zeit
Raum
Leiter
Mittwoch, 8 - 10 Uhr             3042       Florian Weiss
Mittwoch, 8 - 10 UhrHS 1Amiran Gelantia
Mittwoch, 12 - 14 Uhr HS 2Thomas Halmer
Mittwoch, 12 - 14 Uhr1009Amiran Gelantia
Donnerstag, 12 - 14 Uhr3043Simon Virgil
Donnerstag, 12 - 14 Uhr1221Florian Weiss
Donnerstag, 14 - 16 Uhr1009Simon Virgil
Donnerstag, 14 - 16 Uhr1010Thomas Halmer

 

PC-Pool- Übungen:

In den ersten beiden Wochen im Dezember werden die Übungen im PC-Pool stattfinden. Die Kapazitäten des PC‐Pools sind begrenzt auf 20 Rechner. Um ausreichend Plätze für alle Studierenden zur Verfügung zu stellen, bieten wir in diesen zwei Wochen eine größere Anzahl an Übungsterminen an.

Um eine gleichmäßige Aufteilung der Studierenden zu erreichen, müssen sich alle Studierenden vorab verbindlich zu einem der PC‐Pool‐Termine anmelden (Die Aushänge dafür werden rechtzeitig an das schwarze Brett vor den Lehrstuhl gehängt).

Bitte gehen Sie in beiden PC-Pool-Wochen in die gleiche Übung.

Kontakt

Abteilung für Empirische Wirtschaftsforschung und Ökonometrie

Raum 2309

Platz der Alten Synagoge

D-79085 Freiburg

Tel.: 0761 203-2338

Fax: 0761 203-2340

Benutzerspezifische Werkzeuge